Problem ungelöst: Geistiges Eigentum und Marktwirtschaft

Rezension des Buchs: Stephan N. Kinsella. Against Intellectual Property. Ludwig von Mises Institute. 2015. 
Der Begriff „geistiges Eigentum“ (engl. intellectual property, IP) ist sehr umstritten, auch weil er gar nicht so einfach zu definieren ist. Es werden auch sehr unterschiedliche Konzepte unter diesem Begriff zusammengefasst: Patente, Copyright, Geschäftsgeheimnisse und Trademarks/Warenzeichen.

Gute Präsentationen machen gut präsentiert

Rezension des Buchs: Neal Ford, Matthew McCullough, Nathaniel Schutta. Presentation Patterns: Techniques for Crafting Better Presentations. Addison-Wesley. 2012. 
Rezension des Videos: Neal Ford, Nathaniel Schutta. Presentation Patterns: Techniques for Crafting Better Presentations. O’Reilly. 2016. 
Neal Ford und Nathaniel Schutta haben zu ihrem 2012 erschienenen Buch „Presentation Patterns:Techniques for Crafting Better Presentations“ eine Video-Schulung erstellt.

„Gute Präsentationen machen gut präsentiert“ weiterlesen

Die ‚komplexe‘ Perspektive – Einführung in die digitale Wirtschaft

Die Menschheit ist in der Informations- und Wissensgesellschaft angekommen. Kaum sind die ersten Änderungen verdaut, schon tauchen weitere Neuigkeiten am Horizont auf: das Internet der Dinge, Big Data, Data Science, intelligente Roboter und selbstfahrende Autos mit künstlicher Intelligenz.
Wie soll man diese Technologien bewerten? Welche Folgen werden sie haben?

„Die ‚komplexe‘ Perspektive – Einführung in die digitale Wirtschaft“ weiterlesen

Überraschung mit hohem Informationsgehalt

Rezension des Buchs: George Gilder. Knowledge and Power: The Information Theory of Capitalism and How it is Revolutionizing our World. Regnery. 2013.

Auf der einen Seite hält das Buch nicht 100% was der Titel verspricht, auf der anderen Seite ist es aber ein sehr anregendes Buch, das sehr viele wirtschaftliche, naturwissenschaftliche und informationstechnische Themen behandelt. Der Autor hat ein sehr breites Wissen, seine Schwerpunkte sind Wirtschaft, Finanzmärkte, Venture-Kapital, Startup-Förderung und IT.

„Überraschung mit hohem Informationsgehalt“ weiterlesen

Wie Geschäftsmodelle Spass machen – Ein Leseerlebnis

Rezension des Buchs: Alexander Osterwalder, Yves Pigeur. „Business Model Generation“. Campus-Verlag . 2011. 

Ich bin ein freiberuflicher Informatiker, habe einen Einstieg in das komplexe Thema „Geschäftsmodelle“ gesucht und ein hervorragendes Buch gefunden. Das Buch behandelt Geschäftsmodelle, deren Erstellung und weitere Anpassung mit Hilfe des „Business Model Canvas“ (im Buch wird die feminine Form benutzt „die Canvas“, S. 48-49, ich benutze aber lieber Neutrum für englische Begriffe). Das Buch hat ein schönes Format, sieht sehr gut aus, hat schöne Abbildungen und Diagramme, die die Sachverhalte verdeutlichen.

„Wie Geschäftsmodelle Spass machen – Ein Leseerlebnis“ weiterlesen

Lassen sich die Folgen einer Krise vorhersagen? (Teil 3/4)

Die Manipulation des Leitzins durch die Zentralbanken löst viele Fehlinvestitionen aus. Diese müssen dann während einer Krise korrigiert werden [1]. Der genaue Zeitpunkt der nächsten Krise ist nicht vorhersagbar, da die Wirtschaft ein sehr komplexes System ist [2].

Lassen sich denn die Folgen der nächsten Krise vorhersagen? Lässt sich vorhersagen, wer die Krise besser übersteht als andere?

„Lassen sich die Folgen einer Krise vorhersagen? (Teil 3/4)“ weiterlesen

Wirtschaftskrisen: Manipulation des Leitzins löst Boom & Bust aus (Teil 1/4)

Seit dem Anfang der letzten Wirtschaftskrise am Ende des Jahres 2008 beschäftige ich mich in meiner Freizeit mit der Ursache dieser Krisen, wie man sie vorhersagen könnte und welche Folgen sie haben.
Ich bin beruflich Informatiker, habe also mehr mathematische, statistische und logische Vorkenntnisse als wirtschaftswissenschaftliche. Eventuell hat mir diese Unkenntniss  geholfen, die sogenannte Österreichische Schule der Ökonomie zu entdecken [1].

„Wirtschaftskrisen: Manipulation des Leitzins löst Boom & Bust aus (Teil 1/4)“ weiterlesen